Die Jusos Ettlingen

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Wir, die Jusos Ettlingen sind als Arbeitsgemeinschaft in den Stadtverband der SPD Ettlingen eingegliedert und bilden die Interessenvertretung der Jugend innerhalb der Partei.

Alle Jugendlichen zwischen 14 und 35 Jahren haben die Möglichkeit Juso-Mitglieder zu werden ohne hierbei das Parteibuch der SPD in den Händen halten zu müssen. Eine reine Juso-Mitgliedschaft ist aber, wie die Mitgliedschaft in jedem Verein, kostenpflichtig.

Schaut euch doch einfach mal um was wir alles zu bieten haben.

Wenn ihr Interesse an einer Mitgliedschaft habt, freuen wir uns um jede Anfrage. Jeder bekommt umgehend eine Antwort.

Mit sozialistischem Gruß,
Eure Juso AG Ettlingen

 
 

Allgemein Abfallvermeidung

In unserem Amtsblattartikel vom 30.11.2016 geht unsere Fraktionsvorsitzende Helma Hofmeister auf das Thema "Abfallvermeidung" ein. Hier können sie eine Zusammenstellung mit Tipps und Tricks herunterladen.

 

Viel Spaß beim Lesen!

Veröffentlicht von SPD Ettlingen am 28.11.2016

 

Wahlkreis Patrick Diebold will für den Wahlkreis antreten!

Wir freuen uns sehr darüber, dass unser Genosse Patrick Diebold und damit ein Ettlinger als Kandidat der SPD für die Bundestagswahl 2017 antreten will. Damit sich jeder einen besseren Überblick über ihn machen kann, veröffentlichen wir hiermit sein Bewerbungsschreiben. Viel Spaß beim Lesen!

Veröffentlicht von SPD Ettlingen am 01.11.2016

 

Ankündigungen KA-Land Meeting in Bruchsal

Unsere Kampagne und das Verbandswochenende wird auf dem nächsten KA-Land Meeting weiter geplant. Hierzu sind Jusos und Interessierte eingeladen. 

Natürlich diskutieren wir über aktuelle politische Themen und gehen auf eure Punkte ein.

Am Freitag, den 16.September um 19:30 Uhr im Dolce Vita Bruchsal (Württemberger Str. 9 76646 Bruchsal).

Wir freuen uns auf euch! 

 

Beste Grüße

Aisha, Julia, Kristijan, Lucas, Mario und Dennis

Veröffentlicht von Jusos Karlsruhe-Land am 11.09.2016

 

Jusos in Aktion Spendenübergabe an effeff

Mit voller Freude konnten wir unseren gesammelten Spendenbetrag in Höhe von 170 Euro an Kirstin Wandelt, Vorsitzende des Ettlinger Frauen- und Familientreff e.V., überreichen. Hierbei bekamen wir auch die Gelegenheit durch eine Führung das "effeff" von Innen zu sehen und uns ein Bild über die hervorragende Arbeit des Vereins zu machen.

Wir hoffen, dass die dringend benötigten Investitionen in das Gebäude an der Middelkerker Straße auch getätigt werden. Denn nur so haben Frauen und Familien auch in Zukunft eine Chance hier eine wichtige Anlaufstelle zu finden.

Veröffentlicht am 04.08.2016

 

Pressemitteilungen Integration fördern und nicht hemmen

Die Jusos Karlsruhe-Land haben in ihrem KA-Land Meeting gemeinsam mit Flüchtlingen und Ehrenamtlichen über die Integrationspolitik im Landkreis Karlsruhe diskutiert. 

Dabei sehen die Diskussionsteilnehmer*innen schwere Mängel im neuen Integrationsgesetz der Großen Koalition. Man wolle darin Flüchtlinge integrieren, aber schließe mit der Einteilung der Flüchtlinge in mit und ohne Bleibeperspektive systematisch Menschen aus. Die Bleibeperspektive sei dem Gesetz entsprechend das entscheidende Kriterium beim Zugang zu Sprachkursen und Leistungen zur Ausbildungsförderung. Beispielsweise müssen Asylbewerber*innen aus Afghanistan im Durchschnitt über ein Jahr auf einen Bescheid warten und erst dann können sie einen Integrationskurs besuchen. „Wir dürfen nicht wieder die selben Fehler der Vergangenheit wiederholen und Menschen von Integration ausschließen. Unabhängig von Herkunftsland und Status des Flüchtlings müssen Deutschkurse und Integrationskurse schnellst möglichst angeboten werden, sonst verschwenden wir Zeit“, warnen die beiden Juso-Sprecherinnen Aisha Fahir und Dennis Eidner.

In den Kommunen im Landkreis engagieren sich tagtäglich viele Ehrenamtliche für Flüchtlinge. Ihr Engagement sei im Integrationsprozess besonders wertvoll und verdiene große Anerkennung in der Gesellschaft. In der Diskussion zeigen sich diese aber von der derzeitigen Zuteilungspolitik des Landkreises hinsichtlich der Anschlussunterbringungen (AUs) enttäuscht. Denn viele Geflüchtete haben sich bereits in der Kommune der Gemeinschaftsunterkunft (GU) integriert, gehen dort zur Schule, sind in Vereinen aktiv und haben neue Freund*innen gefunden. Allerdings schickt das Landratsamt die Flüchtlinge danach in AUs, die oftmals weit entfernt von dieser Kommune liegen. Die Flüchtlinge müssen daher wieder von vorne anfangen. „Das Verfahren ist nicht nur integrationshemmend sondern auch eine große Enttäuschung für die vielen Ehrenamtlichen an den GUs, die gerade erst eine Bindung zu diesen Menschen aufgebaut haben. Wir fordern deshalb eine Änderung des Zuteilungsverfahrens“, so die beiden Juso-Sprecher*innen, die ebenfalls in Flüchtlingsinitiativen aktiv sind. Geflüchtete sollen nach Auffassung der Jusos möglichst nah an der Kommune der GU eine Wohnung für die AU zugeteilt bekommen. Hierzu müsse man auch die Fördermittel für den sozialen Wohnungsbau in den Kommunen deutlich erhöhen. „Nur so schaffen wir, dass Integration gelingt und der soziale Zusammenhalt gestärkt wird“, so die Jusos abschließend. 

Veröffentlicht von Jusos Karlsruhe-Land am 11.07.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

15.12.2016, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr SPD Ettlingen Sitzung

Alle Termine

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 382152 -

Counter

Besucher:382153
Heute:3
Online:1
 

Suchen

 

Findet uns auf facebook!

 

Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken

 

Naturfreunde-Jugend